Der Lehrstuhl FAPS unterstützt proaktiv die Ausgründung des technologiegetriebenen Startups “ROBOTOP” und unterstreicht damit seine Rolle als Gründerlehrstuhl an der FAU. In Zusammenarbeit mit dem Gründerbüro der FAU und dem Lehrstuhl FAPS konnte das ROBOTOP-Team erfolgreich eine EXIST-Förderung gewinnen. Gefördert werden die drei Masterabsolventen und Gründer Baris Erdönmez, Nicolas Falbesaner und Tony Phan, die im Rahmen des vorangegangenen Forschungs- und Entwicklungsprojekts ROBOTOP ihre Masterarbeiten am Lehrstuhl FAPS sehr erfolgreich abgeschlossen haben. Weiterer nicht EXIST geförderter Gründer von ROBOTOP ist Dr.-Ing. Eike Schäffer, welcher bereits seit 2016 die erfolgreiche Beantragung und Bearbeitung des Forschungs- und Entwicklungsprojekts ROBOTOP als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl FAPS leitete und vorantrieb. Zwischen 2017 und 2020 verantwortete er als Konsortialführer, Projektleiter und fachlicher Bearbeiter das Forschungsprojekt ROBOTOP in dem er zahlreiche Publikationen veröffentlichte und Abschlussarbeiten betreute. Im März 2021 schloss Dr.-Ing. Eike Schäffer seine Promotion im Kontext von ROBOTOP sehr erfolgreich am Lehrstuhl FAPS ab (Publikation der Dissertation). Die einjährige EXIST Förderung wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den Europäischen Sozialfonds bereitgestellt.

Der Lehrstuhl steht dem Gründerteam während der gesamten Zeit von der Konzeption und Entwicklung bis zur Ausgründung zur Seite und stellt neben einem professionellen Arbeitsumfeld auch Infrastruktur, Partnerschaften, Know-how und technische Beratung zur Verfügung.

Mit der herstellerneutralen, offenen Webplattform “ROBOTOP” will das Gründerteam die weitgehend intransparenten und ineffizienten Beschaffungsprozesse roboterbasierter Automatisierungslösungen grundlegend revolutionieren. Unter dem Motto “Accelerate automation” sollen die zeit-, arbeits- und kommunikationsintensiven Planungs- und Projektierungsprozesse durch lösungsorientierte Software-as-a-Service (SaaS)-Tools auf wenige Klicks verkürzt werden. Dabei verfolgt das ROBOTOP-Team einen innovativen Top-Down-Lösungsansatz, der auf hochwertig aufbereiteten 3D-Best-Practices basiert und keinerlei Vorkenntnisse in der Robotik und Automatisierungstechnik voraussetzt. Dieser neue Ansatz der Wissensvermittlung soll insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ermöglichen, ihr individuelles Automatisierungspotenzial erfolgreich zu ermitteln und ihren Lösungsbedarf akkurat zu kommunizieren – ein wesentlicher Faktor, um die vorhandene Investitionszurückhaltung unter den KMU abzubauen. Für Hersteller und Anbieter von roboterbasierten Automatisierungslösungen bietet ROBOTOP die Möglichkeit, ihr bestehendes Geschäftsmodell zu innovieren und ihr Vertriebs-, Marketing- und Schulungsportfolio mit VR-, AR- und 3D-Webinhalten zu ergänzen und so eine einzigartige B2B-E-Commerce-Präsenz zu realisieren. Daraus ergeben sich lukrative Geschäftsmöglichkeiten in der Roboter-Automatisierungsbranche, insbesondere im bisher kaum erschlossenen KMU-Segment. Auch für den Hochlohn Wirtschaftsstandort Deutschland und die Metropolregion Nürnberg ergeben sich hieraus die Möglichkeiten gegenüber dem internationalen Wettbewerb durch Automatisierungstechnik und Digitalisierung langfristig wirtschaftlich attraktiv zu bleiben sowie B2B-Webplattformen in Europa aufzubauen.

ROBOTOP ist ideal in den Forschungsbereich Engineering-Systeme mit Schwerpunkt digitale Planung von Automatisierungslösungen am Lehrstuhl FAPS integriert und profitiert von dessen langjähriger Erfahrung im Bereich der industriellen Planung und der Robotik. Daher übernehmen Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke und Forschungsbereichsleiter Matthias Brossog die Mentorenschaft und Betreuung und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den talentierten und engagierten Gründern.

Kontakt: