2. Medizintechnik-Konferenz “Integrated Systems in Medical Technologies”

Der Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) freut sich, die Medizintechnik-Konferenz “Integrated Systems in Medical Technologies” (ISMT) am 25. und 26. September 2024 erneut auszurichten.

Diese zweitägige Konferenz bietet eine hervorragende Plattform für den Austausch neuester Entwicklungen und Forschungsergebnisse im Bereich der Medizintechnik. Forschende haben die Gelegenheit, ihre Arbeiten zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen, während Unternehmen, insbesondere Start-ups, ihre Innovationen in einer Ausstellung vorstellen können.

Eingebettet im Herzen des Medical Valley in Erlangen bietet die Konferenz eine optimale Umgebung für die Teilnehmenden, um die folgenden Themenschwerpunkte zu erkunden:

Aktoren und Sensoren:

  • Aktoren in der Biomedizintechnik
  • Neuartige Sensortechnologien (z.B. zur Überwachung von Vitalparametern und Gesundheitswerten)

Integrierte Systeme:

  • Integration von Technologien und Schaffung zusammenhängender Systeme
  • Entwicklung von Schnittstellen zur Integration verschiedener medizinischer Technologien
  • Aktive Implantate

Wearable Devices und Robotik:

  • Tragbare Technologien
  • Exoskelette und Prothesen: Unterstützung von Mobilität und Rehabilitation
  • Robotik für Pflege, Rehabilitation und Therapie

Interaktion, Kommunikation und Vernetzung:

  • Bidirektionale Interaktion: Mensch-Maschine-Schnittstellen
  • Human Digital Twin: Individualisierte medizinische Modelle
  • Gestaltung benutzerfreundlicher medizinischer Geräte und Schnittstellen

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.faps.fau.de/ismt/.

Für eventuelle Rückfragen können die untenstehenden Kontaktdaten gerne genutzt werden.

Kontakt:

Anna Furman, M.Sc.

Department Maschinenbau (MB)
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS, Prof. Franke)


Sina Martin, M. Sc.

Department Maschinenbau (MB)
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS, Prof. Franke)