30.08.2018: Nach Firmenbeachcup und -lauf startete der FAPS auch beim WGP Fußballturnier

Die FAPS Mannschaft 2018
Kühl Alexander

Zum dritten Mal in Folge trat die Fußballmannschaft des Lehrstuhl FAPS beim Fußballturnier der „Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik“ (WGP) an, welches in diesem Jahr vom Lehrstuhl für Produktionssysteme (LPS) der Ruhr-Universität Bochum (RUB) ausgerichtet wurde.

Die 19 angetretenen Mannschaften (darunter ebenfalls von der FAU der LFT Erlangen) trafen in vier Gruppen aufeinander und spielten auf dem Kunstrasen-Kleinfeld pro Partie 12 Minuten im Modus „7 gegen 7“. Das Team des Lehrstuhl FAPS war zwar mit acht angetretenen SpielerInnen stark ersatzgeschwächt, bildete jedoch gleichzeitig das Team mit der zweihöchsten Frauenquote.

Im ersten Gruppenspiel durfte man sich direkt mit dem stimmungsgewaltig unterstützten Gastgebern messen. Um den weiteren Fortgang des Turniers für alle Mannschaften möglichst positiv zu gestalten, beschloss man –  als guter Gast – hinten möglichst offen zu stehen und den Gastgeber zu Chancen einzuladen. Der Plan ging auf, wie das Endergebnis von 0:4 verdeutlicht.

Das zweite Spiel wurde gegen das BIBA Bremen bestritten. Das Spiel war von Anfang an offen. Nach einem sehr unglücklichen Gegentreffer musste jedoch die Abwehr geöffnet werden, was die Gegner wiederum zu Chancen einlud. Zwar konnte nach einer Notbremse und dem fälligen Foulsiebenmeter der Rückstand nochmals verkürzt werden, dennoch ging das Spiel 1:4 verloren.

Im dritten Spiel gegen das WBK Karlsruhe stand man in der Abwehr ebenfalls lange Zeit sehr gut, bis durch eine Konstellation verschiedener, unglücklichster Spielsituationen der Ball vom Fuß des FAPS Spielers im eigenen Tor landete. Es wiederholte sich der Spielverlauf des zweiten Spiels. Die nun komplett offensive Taktik bot dem Gegner jede Menge Platz für geschickten und schnellen Kombinations- und Konterfußball, so dass man sich wieder mit 0:4 geschlagen geben musste.

Speziell das letzte Spiel war selbst für den neutralen Zuschauer sehr ansehnlich. Die 0:2 Niederlage war reich an Highlights vor beiden Toren. Auf Seiten des FAPS fehlte jedoch das nötige Glück im Abschluss. Gleichzeitig wurde durch die starke Abwehr und den ebenso starken Torhüter die ein oder andere 100%ige Situation entschärft.

Für den FAPS sowie zehn weitere Mannschaften endete das Turnier in Bochum damit leider bereits nach der Vorrunde, da nur die ersten acht Plätze ausgespielt wurden. Das Finale des Turniers konnte das WZL gegen das iwb für sich entscheiden.

Das abendliche Networkingevent im VIP-Bereich des Ruhrstation Bochums sowie eine interessante Versuchsfeldführung durch den LPS mit anschließender Siegerehrung und Pokalvergabe rundeten die Veranstaltung ab.

Kontakt: