26.11.2020: Neues MID-Drucksystem: Neotech 15XSA

Das MID-Drucksystem 15XSA kombiniert verschiedenste Fertigungstechnologien mit einer 5-achsigen Bewegungssteuerung und ermöglicht so den Druck komplexer 3D-Strukturen. Das System ist modular aufgebaut und damit ideal geeignet für ein breites Spektrum an Anwendungen für Forschung und Entwicklung, Prototypenbau sowie Produktentwicklung. Das 15XSA eröffnet die Möglichkeit zur Herstellung mechatronischer Systeme auf spritzgegossenen Grundkörpern. Alternativ können Substrate sowie mechanische Funktionen auch durch Fused Filament Fabrication (FFF) oder Dispensverfahren generativ aufgebaut werden. Leiterbahnen, Sensorstrukturen und Antennen können durch verschiedene Druck- und Dispensköpfe auf komplex geformten Oberflächen appliziert werden. Je nach Drucktechnologie lassen sich Tinten und Pasten mit Viskositäten von 1 bis 200.000 mPas verarbeiten und unterschiedliche Strukturbreiten zwischen 20 und 1.000 µm realisieren. Die gedruckten Strukturen können anschließend durch ein Infrarotsystem getrocknet bzw. gesintert werden. Für die Bestückung von Schaltungen mit oberflächenmontierten Bauelementen (SMDs) gibt es einen Bestückkopf, der durch eine Vakuumpipette elektronische Bauteile von einem Tray aufnehmen und auf dem Substrat platzieren kann.

Die folgenden Fertigungstechnologien stehen am FAPS zur Verfügung:

  • Fused Filament Fabrication  (FFF)
  • Schraubendispenser
  • Piezojet
  • Aerosoljet
  • Nanojet
  • Pick & Place
  • 3D Lichtsintersystem
  • Konfokaler Sensor
  • Kamera

Die Anlage wird für eine Vielzahl laufender MID-Forschungsprojekte eingesetzt.

Kontakt: