24.10.2022 Thomas Stoll schließt Promotion mit Auszeichnung ab

Das additive Verfahren des Laser Powder Bed Fusions (LPBF) wird vermehrt im industriellen Bereich für die Herstellung komplexer Bauteile eingesetzt. Die Verarbeitung von Kupfer mittels Laserstrahlung gilt jedoch aufgrund der Materialeigenschaften als schwer realisierbar. Darüber hinaus wird jenes Verfahren bisher noch nicht im Bereich der Elektronikproduktion für beispielsweise Metallisierungen von dielektrischen Materialien eingesetzt. Hier besteht großes Potenzial bestehende Prozessketten zu verkürzen und gleichzeitig eine dreidimensionale Metallisierung von Schaltungsträgern zu gewährleisten.

In diesem Zusammenhang hat sich Thomas Stoll mit den Themengebieten der Verarbeitung von Kupferpulver mittels Laserstrahlung im Wellenlängenbereich von 1 µm sowie einer Kupfermetallisierung von Aluminiumoxid-Keramiken beschäftigt. Die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen die Möglichkeit der Verarbeitung von Kupferpulver im Verfahren des LPBF mittels 1 µm-Laserstrahlung auf. Zusätzlich können dreidimensionale stoffschlüssige Kupfermetallisierung auf Aluminiumoxid-Keramiken hergestellt werden, was einen möglichen Einsatz der Technologie im Bereich der Metallisierung keramischer Substratmaterialien eröffnet.

Mit der mündlichen Prüfung am 24.10.2022 schloss Thomas Stoll seine Promotion mit dem Titel: „Laser Powder Bed Fusion von Kupfer auf Aluminiumoxid-Keramiken“ mit Auszeichnung ab.

Kontakt:

Alexander Hensel, M. Sc.

Department Maschinenbau (MB)
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS, Prof. Franke)