21.-29.03.2019: Zwei FAPS-Fellows unternehmerisch unterwegs auf der FAU Silicon Valley Spring School

FAPS-Fellows Benedikt Bischof (links) und Martin Lauer-Schmaltz (rechts) in San Francisco vor der Golden Gate Bridge

Vom 21.03.2019 bis einschließlich 29.03.2019 fand in San José (Kalifornien) die FAU Silicon Valley Spring School, ein Workshop rund um das Thema Start-Up-Gründung und Entrepreneurship, statt. Neben den rund 30 Teilnehmern aller möglichen Fachrichtungen und Ausbildungsgraden war auch der FAPS durch zwei seiner Fellows an der Veranstaltung vertreten. Durch das sehr abwechslungsreiche Programm, welches Themengebiete wie Finanzmanagement, E-Mobilität, erneuerbare Energien oder disruptive Innovationsfelder beinhaltete, wurde ein tiefer Einblick in die Geschäftswelt des Silicon Valleys und der vorherrschenden Mentalität gegeben. Hinzu kamen einige spannende Exkursionen. So bekamen die Teilnehmer exklusive Firmenführungen, u.a. bei Tesla und einer CBD-Firma. War die Agenda eines Tages abgeschlossen, wurde die Zeit meistens genutzt, um die nahegelegenen Städte Santa Cruz und San Francisco zu erkunden oder sich bei einem gemeinsamen Abendessen auszutauschen. Hierbei entstanden bereits einige Start-Up-Ideen und Kooperationen. So wurden auf diesem Weg auch die Grundsteine für ein gemeinschaftliches Projekt zwischen dem FAPS und der transfusionsmedizinischen Abteilung der medizinischen Fakultät zur Erforschung der Automatisierungsmöglichkeiten von Laboren gelegt. Doch auch der Austausch mit ortsansässigen Unternehmern kam nicht zu kurz, wodurch erste Kontakte hergestellt wurden. Über die FAU Silicon Valley Spring School es unter anderem ein Buch, welches alle Vorträge und Erfahrungen beinhaltet, und einen Film geben, an dem alle Teilnehmer der Spring School mitgewirkt haben. Den beiden FAPS-Fellows wurde die Teilnahme an diesem Programm durch die Übernahme der Teilnahmegebühr sowie einen finanziellen Reisezuschuss von Seiten des FAPS ermöglicht.

Kontakt: