01.09.2021: Neues Forschungsprojekt PDA-RobE zum prozessorientierten durchgängigen Engineering gestartet

Am 01.09.2021 startete das Forschungsprojekt PDA-RobE (Prozessorientiertes, durchgängiges und automatisiertes Robotik-Engineering). Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) gefördert und lässt sich innerhalb der BayVFP Förderlinie Digitalisierung dem Programmteil Informations- und Kommunikationstechnologie zuordnen. Im Forschungsvorhaben sind über eine Laufzeit von 3 Jahren neben dem Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik die Industriepartner exentra GmbH und Conti Temic microelectronic GmbH beteiligt.

PDA-RobE ist durch den schon länger bestehenden Trend hin zur (Geschäfts-)Prozessautomatisierung motiviert und bestrebt, neuartige Methoden und Technologien der Wirtschaftsinformatik auf die Anlagenplanung zu übertragen. Der auf dem Business Process Model and Notation (BPMN) basierende Ansatz ermöglicht dabei die entwicklungseffiziente Integration diverser Technologien. So werden zugleich mehrere Forschungsschwerpunkte adressiert:

  • Nachhaltiges, optimiertes und transparentes Projektmanagement
  • Prozessmodellierung und -ausführung mittels Business Process Model and Notation (BPMN)
  • Durchgängiges Engineering mittels des Prozessgesteuerten Ansatzes (engl. Process Driven Approach“, PDA)
  • Multinutzerkollaboration und Planung durch immersive Extended Reality (XR)-Services
  • Unterstützung in der Planung durch künstliche Intelligenz (KI)
  • Zentralisiertes Wissens- und Datenmanagement (Big Data)

Das Kick-Off sowie die wöchentlichen Konsortialtreffen fanden bzw. finden derzeit online statt, allerdings ist die Ausführung von Workshops und halbjährlichen Strategiesitzungen – soweit möglich – auch wieder in Präsenz geplant. Das Team startet nun mit voller Energie und hoher Motivation in das Projekt und freut sich auf anregende Diskussionen.

Kontakt: