Spätestens seit der Bekanntgabe der Kooperation zwischen Nvidia und BMW hat sich gezeigt, dass große Nutzungspotenziale für Virtual Reality-/ Augmented Reality (VR/AR)-Ökosysteme auch im industriellen Kontext bestehen.

Auch der Lehrstuhl FAPS möchte sich hier nachhaltig und innovativ positionieren. Um die Potenziale folgender Themen zu erschließen, hat der Forschungsbereich Engineering-Systeme vier neue VR-Systeme angeschafft:

  • Virtuelle Inbetriebnahme:
    Ziel der virtuellen Inbetriebnahme ist es Probleme in Mechanik und Software von Produktionsanlagen frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Hierbei ermöglicht der Einsatz von VR und AR neue Möglichkeiten der Visualisierung und Interaktion, welche es zu erweitern und kategorisieren gilt.
  • Multi-Nutzer-Kollaboration:
    Ein plattformübergreifendes Zusammenspiel mehrerer Nutzer bietet in der Simulation neuartige, bisher wenig betrachtete Möglichkeiten: So können in verschiedenen Szenarien abgestimmte, kollaborative Tätigkeiten untersucht werden und für jeden Anwendungsfall hochindividuelle Nutzeroberflächen und Interaktionsmöglichkeiten geboten werden.
  • Layoutplanung:
    Mitten drin auf dem virtuellen Shopfloor – das ist die Devise in der VR-gestützten Planung. Neben einer neuen, vielversprechenden Perspektive werden kollaborative Eigenschaften in der Auslegung von komplexen Fabriklayouts bis hin zum Arbeitsplatz erforscht.
  • Virtuelle, digitale Plattformen:
    Hier soll die Interaktion in industriellen Ökosystemen mit Anlagen, Produkten, Nutzern und Daten (sog. Data Warehouses und Data Lakes) unter Einbezug von VR-Equipment untersucht werden. Zu erwarten sind massive Effizienz- und Effektivitätssteigerungen durch auf Benutzerfreundlichkeit optimierte Lösungen.

Um einen ort-, zeit-, und infrastruktur-unabhängigen Betrieb zu ermöglichen („Standalone“), wurde das Modell Quest 2 von Meta gewählt. Dies ermöglicht insbesondere auch die unkomplizierte Demonstration neuester Forschungserkenntnisse außerhalb der eigenen Räumlichkeiten.

Bei Interesse bzgl. Technologie, Anwendungen und Kooperationsmöglichkeiten bitte an einen der nachfolgenden Kontakte wenden.

Kontakt:



Dipl.-Ing. Matthias Brossog

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Forschungsbereichsleiter Engineering Systeme

Department Maschinenbau (MB)
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS)