Eine Schattenseite der Digitalisierung, wie sie zunehmend angewandt wird, ist die Entstehung einer unübersichtlichen und chaotischen IT-Landschaft. Dies führt zu einem hohen Wartungs- und Refactoringaufwand, welcher auf verschiedenen Ebenen wertvolle Zeit in Anspruch nimmt und freie Kapazitäten für wahre, disruptive Innovationen einschränkt. Folglich bestreben Institutionen und Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation, Softwarelandschaften und Arbeitsprozesse zu verschlanken, um ihre Aktivitäten auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können.

Der prozessgesteuerte Ansatz auf der Basis von BPMN ermöglicht es, Geschäftsprozess-orientierte Anwendungen zu implementieren, welche die Anwender nutzerfreundlich durch ihre Aufgaben leiten und zur richtigen Zeit am richtigen Ort die dafür benötigten Services anbinden. Hierdurch wird aus der reinen Aufgabendokumentation ein “Executing by Doing”!

Die Aufgaben:

  • Einarbeitung/ Weiterbildung in der BPMN- und CMMN-Modellierungssprachen (grafische Modellierung)
  • Konzipierung von Anwendungen für die Verschlankung ausgewählter Arbeitsprozesse (“Workflows”)
  • Nutzerzentrierte Weiterentwicklung einer prototypischen prozessgesteuerten Anwendung auf Basis von BPMN und CMMN
  • (Optional) Entwickeln von Microservices zur Unterstützung einzelner Prozessschritte
  • (Optional) Modellierung von Datenaustauschformaten für die durchgängige Prozesskoordination
  • (Optional) Iteratives Testen und Optimieren durch Einbezug von potenziellen Anwendern im Scrum-Verfahren
  • (Optional) Mit-Koordination von studentischen Arbeiten (BA/ PA/ MA)

 

Das sollten Sie mitbringen:

  • Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und hohe Kreativität
  • Programmieraffinität objektorientierte Programmierung (Java, Python, JavaScript/ HTML/ Web-Development z. B. MERN-Stack)
  • (Optional) Grundlegende Kenntnisse im Nachrichtenaustausch und Nachrichten-Brokern (z. B. JSON, XML, Kafka, ActiveMQ, Apache Camel o. Ä.)
  • (Optional) Grundlegende Kenntnisse in der BPMN-Modellierung und Anwendung von Vorteil

 

Und das haben Sie davon:

  • Aktive Mitgestaltung innovativer Technologien
  • Ausweitung des persönlichen Netzwerks
  • Entwicklung der eigenen Fähigkeiten (Business Process Management (BPM), Programmierung, Robotic Process Automation (RPA), Geschäftsprozessautomatisierung (GPA))
  • Projektorganisation und -koordination
  • Wöchentliche Arbeitszeit: 8 Stunden (Mit sehr hohem Home Office Anteil)

 

Die Validierung der umgesetzten Anwendungen und Services erfolgt direkt unter praxisnaher Erprobung im Projektkontext sowie bei dem FAPS-X-Start Up ROBOTOP.

 

Weitere Informationen zum Projekt: https://www.faps.fau.de/curforsch/pda-robe-prozessgesteuertes-durchgaengiges-und-automatisiertes-robotik-engineering/

Weitere Informationen zum prozessgesteuerten Ansatz: Was ist der “Prozessgesteuerte Ansatz”? – Der Prozessgesteuerte Ansatz (volkerstiehl.de)

 

Ich würde mich sehr über eine aussagekräftige Bewerbung inklusive Lebenslauf und Notenspiegel freuen!

Kategorien:

Fachbereich:

Engineering-Systeme

Kontakt: