Motivation:

Das aus einem Forschungsprojekt entstandene und Exist geförderte Startup ROBOTOP beschäftigt sich mit der Entwicklung einer B2B-Webplattform, um Systemintegratoren und KMU für die Beschaffung von Automatisierungslösungen miteinander zu verbinden. Eine Kernfunktion stellen Best Practice Anlagen dar, die erfolgreich umgesetzte und validierte Projekte darstellen. Diese werden für eine schnelle Top-Down Konfiguration sowie Vertriebsprozesse auch in VR oder AR genutzt.

Eine effektive Überführung von CAD-Modell in 3D-Demonstrations- oder Konfigurationsanwendungen wird dafür benötigt. Der Prozess der Konvertierung einer CAD-Datei zu einem kinematischen Oberflächenmodell & spezielle Anpassungen wie Animationen ist sehr zeitaufwendig und führt in der Industrie oft zu eindrucksvollen aber nur einmalig verwendeten Demonstratoren oder geschlossenen Systemen. Im Rahmen der Abschlussarbeit sollen aktuelle Technologien untersucht werden, um eine nachhaltige holistische 3D-Technologiekette zu entwickeln, welche universell in 3D-Endanwendungen nutzbar ist und kontinuierliche Kollaboration ermöglicht.

 

Themenstellung:

  • Vergleich von Open Source als auch kommerziellen Game Engines wie Unity, Babylon.js, Godot anhand von definierten Anforderungen
    • anwendungsspezifisch (z.B. Modelle zur Anwendungslaufzeit einbinden, Einsatz von Augmented Reality, Einbindung im Web und Kommunikation),
    • wirtschaftlich (z.B. Zeitaufwand, Skalierbarkeit)
    • rechtlich (z.B. Lizenz bei Distribution, Schutz geistigen Eigentums)
  • Prozesskette der Aufbereitung von CAD-Modell zu Oberflächenmodell optimieren bzw. automatisieren
  • Standardisierte Erweiterung oder separate Aufbewahrung der Informationen für weitere Informationen z.B. Kinematisierung abwägen
  • Prototypische Entwicklung der 3D-Anwendungen für die Validierung
  • Auf Basis der Ergebnisse Entwurf für holistische 3D-Technologiekette

 

Hinweise und Vorkenntnisse:

  • Für die Entwicklung können die VR-Headsets Oculus Quest 2 als auch HTC Vive Pro am Lehrstuhl benutzt werden
  • Lust am Programmieren ist erforderlich und Kenntnisse in Webentwicklung oder Games-Engineering sind für die Recherche von Vorteil, ansonsten ist eine Einarbeitung auch möglich
  • Offenheit verschiedene Technologien anzulernen und Grenzen auszutesten
  • Betreuung durch Exist gefördertes Startup mit spannendem Einblick hinter den Kulissen

 

Über eine Anfrage mit beigefügtem Lebenslauf und der Notenübersicht würde ich mich sehr freuen.
Bei Interesse gerne direkt an mich (Kontakt siehe unten) wenden oder über das Anfrageformular.

Siehe Teaser:

Kategorien:

Forschungsbereich:

Engineering-Systeme

Art der Arbeit:

Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Projektarbeit, Studienarbeit

Studiengang:

Energietechnik, Informatik, IPEM, Maschinenbau, Mechatronik, Medizintechnik, Wirtschaftsingenieurwesen

Technologiefeld:

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen, Kommunikation und Kooperation, Medizintechnik, Planung und Simulation, Software Engineering und Deployment, Innovatives Qualitätsmanagement

Kontakt: