19.10.2018: Neues Forschungsprojekt zum Leichtbau elektrischer Antriebe durch additive Fertigung von magnetisch hochpermeablen Strukturen

Im Rahmen des dritten Aufrufs des fünften Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo V.3) werden am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik neuartige Fertigungsansätze zur Herstellung magnetisch leitfähiger Strukturen untersucht. Das Ziel des Forschungsprojekts ist die Steigerung der Leistungsdichte von kleinen und mittelgroßen Antriebseinheiten durch die gezielte Gewichtsreduktion innerhalb des weichmagnetischen Aktivteils. Dabei kommen innovative, erst durch die additive Fertigung ermöglichte Konstruktionselemente wie innere Stützstrukturen oder Gitter zum Einsatz.

Nachdem am Lehrstuhl bereits die Magnetlegierung Neodym-Eisen-Bor (NdFeB) erfolgreich verarbeitet werden kann wird das Projekt dazu beitragen, die Kompetenzen zur Verarbeitung wichtiger Werkstoffe der Mechatronik weiter auszubauen und den Einsatz der additiven Fertigungstechnik auf den Elektromaschinenbau zu übertragen.

Kontakt: