Zum 01.08.2022 startet das vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) im Rahmen der Förderlinie Materialien und Werkstoffe geförderte Verbundforschungsprojekt ProLAM, mit dem Projektpartner innovatiQ.

Das Forschungsprojekt befasst sich mit dem LAM Prozess, durch welchen komplexe Silikonbauteile direkt additiv gefertigt werden können. Einsatz finden diese Bauteile beispielsweise in der Medizintechnik oder dem Maschinenbau. Innerhalb des Prozesses werden zwei Ausgangskomponenten zu einem unvernetzten Silikonkautschuk vermischt. Anschließend wird der Kautschuk bahnförmig auf einer Bauplattform aufgetragen und vernetzt dort additiv. Die Geschwindigkeit der Vernetzung wird durch die eingebrachte thermische Energie beeinflusst.
Der komplexe Prozess soll innerhalb des Forschungsprojekts analysiert und modelliert werden. Anschließend kann die Einstellung von Prozessparametern automatisiert und auf das Bauteil abgestimmt erfolgen, was die manuelle Vorbereitungszeit verkürzt und Fehldrucke verhindert.

Bildquelle: innovatiQ, https://www.innovatiq.com/en/products/3d-printers/liq-320/

 

 

Gefördert durch:

Kontakt: