24.09.2018: Sentinum und der Lehrstuhl FAPS beteiligen sich gemeinsam an der Klimaschutzwoche 2018

Vom 22.-29.09.2018 fand in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt die Klimaschutzwoche 2018 statt. Im Laufe dieser Woche wurden zahlreiche Events an verschiedenen Orten im Landkreis organisiert, die sich dem ganzheitlichen Klimaschutz und der Aufklärung widmeten. Von Ausstellungen, Verkaufsständen und Shows bis hin zu Workshops und Fachvorträgen konnten sich die Bürger über aktuelle Initiativen und Lösungsansätze informieren. Dabei wurden unterschiedlichste Themengebiete behandelt, wie ein effizienter Umgang mit begrenzten Ressourcen, regenerative Energien, Abfallmanagement sowie Lebensmittelverschwendung und eine klimafreundliche Ernährung.

Auch der Lehrstuhl FAPS nahm bei einer von Prof. Dr. Martin Hundhausen organisierten Veranstaltung am Schlossplatz in Erlangen teil, wobei aktuelle Projekte und Erkenntnisse aus der Forschung in den Gebieten Elektromobilität und Energiewende präsentiert wurden. Insbesondere wurden die Beiträge der Verbundsprojekte Green Factory Bavaria und des E|Home-Centers für einen effizienten und zukunftsweisenden Umgang mit Ressourcen ausgestellt.

Mit dabei war auch das am FAPS angegliederte Startup Sentinum, das seine Lösungen zum Umgang mit den Folgen des Klimawandels vorstellte. Durch die großflächig verteilten und energieautarken Sensorknoten von Sentinum können an kritischen Orten frühzeitig Warnungen ausgegeben werden, beispielsweise bei Waldbränden oder Überflutungen. Außerdem präsentierte Sentinum sein System zur Optimierung logistischer Prozesse in den Städten. In Zukunft werden so beispielsweise Streugutkisten städtischer Winterdienste mit Sensoren ausgestattet, die über eine Webanwendung ausgelesen werden können. Dies führt zu einer erhöhten Transparenz in alltäglichen Arbeitsabläufen. Dadurch werden nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch unnötige Emissionen vermieden.

Kontakt: