22.10.2013: FAPS-TT Fachseminar in Erlangen

Erfahrungsberichte zum Engineering komplexer Anlagen 
Am 17. Oktober 2013 fand das Fachseminar „Erfahrungsberichte zum Engineering komplexer Anlagen“ der FAPS-TT GmbH in Zusammenarbeit mit dem Cluster Mechatronik & Automation e.V. am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) in Erlangen statt. Rund 30 Teilnehmer bekamen einen Überblick über den aktuellen Stand des Engineering aus Anwendersicht, über die Möglichkeiten die Projektdurchführung mit Hilfe von Management-Methoden besser zu unterstützen und das „Lessons Learned“ aus Projekten verschiedener Branchen.

Die Vorträge des Seminars boten eine breite Themenpalette. Dabei ging es darum, die Schwachstellen im Engineering wie beispielsweise mangelnde Kommunikation und Teamfähigkeit genauer unter die Lupe zu nehmen. Während technisch und planerisch meist alles gut läuft, liegen die Probleme oft in der Umsetzung.

Lösungsansätze bot hier zum Beispiel Clemens Dachs von der Siemens CT, der den Projektverantwortlichen in Krisensituationen als Berater zur Seite steht: „Erfahrungsgemäß treten Probleme immer wieder auf. Sicherlich gibt es eine Lernkurve, aber vieles ist in den Köpfen fest eingefahren. Ich spreche hier von einer ´Sprungfeder-Mentalität´. Nach Lösung einer Herausforderung springt dann alles wieder auf die Null zurück“. 

Diesbezüglich kamen interessante und wertvolle Hilfsmittel zur Sprache. Dazu zählen die virtuelle Inbetriebnahme, Visualisierung und verschiedene Projektmanagement-Tools. „Bei großen Projekten dürften kulturelle Hintergründe des Projektteams, die Definitionen der Anforderungen, die Rahmenbedingungen und die Internationalität nicht unterschätzt werden“, so Daniel Rauter von der Siemens AG in seinem Vortrag. „Eine viel praktizierte und gut eingeführte Lösung sind ´daily stand-up meetings´ von 15 Minuten. Hier berichten die Projektverantwortlichen und –beteiligten über den aktuellen Stand und die Ergebnisse und diskutieren im Fall auftretender Schwierigkeiten vor Ort neue Lösungswege, bevor es später zur Projekteskalation kommt.“

Die Teilnehmer erhielten Einblicke in die praktischen Erfahrungen verschiedener Unternehmen wie z.B. der Reis Robotik GmbH oder der MR Plan GmbH und informierten sich über aktuelle Forschungsthemen auf dem Gebiet des Anlagenengineering. Die abschließende Demonstration der momentanen Entwicklungsarbeiten am Lehrstuhl FAPS rundete das gelungene Seminar ab.