20.11.2018: Erasmus+ Knowledge Alliances Projekt „Outplacement Support for Doctorates in Emerging Areas / OUTDOC“ wurde bewilligt

Mit dem Projekt „Outplacement Support for Doctorates in Emerging Areas / OUTDOC“ konnte der FAPS das erste Knowledge Alliance Projekt der FAU Erlangen-Nürnberg gewinnen. Dabei wird der FAPS in Kooperation mit den internationalen Projektpartnern, der Universität von Salamanca, der Firma „IDimás Gestión“ (beide Spanien), der Universität von Maribor mit der Firma „Gorenje Surovina“ aus Slovenien, der Alexandru Ioan Cuza Universität von Iasi mit der Firma „Brandweb Design“ und dem deutschen Firmenpartner „ITQ GmbH“ zusammenarbeiten.

Gegenwärtig leben wir in einer sich schnell verändernden Welt, die eine spezialisierte Gesellschaft erfordert, insbesondere wenn es um die Entwicklung der neuen Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt aufgrund der technologischen Entwicklung und neuer Bereiche geht. Es wird erwartet, dass mehr als eine Million Arbeitsplätze in aufstrebenden Bereichen wie den erneuerbaren Energien und dem digitalen und technologischen Sektor geschaffen werden, die ein hohes Maß an Forschungskompetenz erfordern. Es ist absehbar, dass diese Arbeitsplätze nicht besetzt werden können. Ziel dieses Projektes ist es, einen Beitrag zur Beschäftigungsfähigkeit von Doktoranden in diesen Bereichen zu leisten, indem es einen klaren und einfachen Weg zum Übergang vom Master- zum Doktorandenprogramm und schließlich zum Arbeitsmarkt entwickelt und alternative Wege der Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforscht. Insgesamt wird diese Methode dazu beitragen, exzellent ausgebildete Doktoranden nachhaltig mit Arbeitsplätzen der Gegenwart und Zukunft in Einklang zu bringen.

 

Kontakt: