09.06.2020: Forschungsprojekt VIRERO „VIrtual REmote RObotics for Radiometric Sorting“ bewilligt

VIRERO – VIrtual REmote RObotics for Radiometric Sorting

In Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern AiNT GmbH und Framatome GmbH wird in einem Zeitraum von drei Jahren ab dem 01.10.2020 eine innovative Anlage zur robotergestützten Handhabung und radiologischen Charakterisierung von radioaktiven Reststoffen entwickelt, aufgebaut und erprobt. Die Technologieentwicklung reicht dabei von der Zerlegung und Sortierung von Betriebsabfällen über die Nachkonditionierung verpackter radioaktiver Abfälle, bis zu einer radiologischen Sortierung.

Projektziel ist die Erschließung einer adaptiven, aufgabengerechten Teleoperation für das kerntechnische Umfeld. Erforderlich hierfür sind die Entwicklung und Fusionierung einer radiologischen und räumlichen Charakterisierung. Autonome, mitlernende Systemfähigkeiten dienen dazu, sukzessiv die von Operatoren durchgeführten Aufgaben zu reduzieren. Ein immersives und lernfähiges Teleoperationssystem sowie die Erschließung autonomer Roboterfähigkeiten liegen dabei im Forschungsfokus des Lehrstuhls FAPS.

Das Projekt wird im Förderkonzept FORKA (Forschung für den Rückbau kerntechnischer Anlagen) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und hat das Förderkennzeichen 15S9422C.

Kontakt: