Die Mannschaft des Lehrstuhls mit Baris Albayrak, Alexander Schneider, Christopher Sowinski, Thorsten Ihne, Patrick Bründl, Manuela Ockel, Marcel Baader, Nina Merz und Simon Fröhlig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Mannschaft reiste höchst motiviert am Vorabend zur Technischen Universität Darmstadt an. Ein besonderer Dank geht an das Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) und das Institut für Produktionstechnik und Umformmaschinen (PtU) für die herzliche Gastfreundschaft!

Trotz wechselhafter Wetterbedingungen zeigte unser Team eine herausragende Leistung. Im ersten Spiel bei Regen gegen das Team des IWF der Technischen Universität Berlin erzielten wir einen beeindruckenden 5:1-Sieg. Das erste Tor wurde von Simon mit einem perfekten Kopfball erzielt, der auch im weiteren Turnierverlauf die Lufthoheit im Strafraum behielt. Im zweiten Spiel gegen das PTW kassierten wir zunächst ein 0:4, möglicherweise aufgrund einer zu lockeren Einstellung nach dem ersten Sieg. Doch mit zwei Toren konnten wir das Ergebnis auf 2:4 verbessern und die Niederlage im Laufe des Turniers durch sportliche Freundschaft ersetzen. Im dritten Spiel gegen das LaFT der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg kehrten wir mit einem 5:2-Sieg zu alter Form zurück und überwanden selbst den starken Keeper der Hamburger. Im Entscheidungsspiel der Vorrunde in Gruppe 4 gegen das IMD der Technischen Universität Dresden zeigte unser Team höchste Konzentration, was zum technisch schönsten und fairsten Spiel des Tages führte. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 konnten wir uns am Ende mit 2:1 für das Viertelfinale qualifizieren. Wie jedes Jahr war das Spiel gegen das iwb TUM eine Herausforderung, die wir eigentlich vermeiden wollten. Mit einer intensiven Spielweise, die dem iwb am Ende den Preis der WGP-Sense einbrachte, kämpften wir uns zu einem 2:2. Im Elfmeterschießen mussten wir uns dann jedoch mit einem 5:6 geschlagen geben. Anschließend gaben wir unser Bestes, die Erfahrungswerte aus dem Spiel an das PTW und den Lehrstuhl für Fertigungstechnologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg weiterzugeben. Den finalen 5. Platz erspielten wir uns mit zwei Siegen gegen das MTI der RWTH Aachen (2:1) und den LPS aus Bochum (1:0). Im Finale traf unser Nachbarinstitut LFT auf das iwb TUM. Am Ende musste das LFT leider als Sieger der Herzen vom Platz gehen, da das Finale 0:2 ausging. Wir gratulieren unseren Nachbarn zum überragenden 2. Platz.

Mit der besten Platzierung in der Geschichte unseres Lehrstuhls (5 von 22) sind wir mit unserer Leistung zufrieden und freuen uns auf die Revanche im nächsten Jahr!

Zudem danken wir unseren hauseigenen Start-Ups Powerlyze GmbH und Seamless Energy Technologies GmbH für die Unterstützung bei der Ausstattung.

Kontakt:

Marcel Baader, M.Sc.

Department Maschinenbau (MB)
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS)


Manuela Ockel, M.Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Technologiefeld Prozess- und Materialanalytik

Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik
Elektronikproduktion