Siemens Plant Simulation

Hersteller Siemens AG
Anwendungsbereiche
  • Materialflusssimulations-Software (Discrete Event Simulation)
  • Simulation, Analyse, Visualisierung und Optimierung von Produktionsprozessen, Materialfluss und logistischen Abläufen
  • Echte Objektorientierung bzw. Objektorientierte Programmierung mit Polymorphismus und Kapselung
  • Vererbungsmechanismen: Benutzer legen Bibliotheken eigener Objekte an, die wiederverwendet werden können. Im Gegensatz zu einer Kopie führt eine Änderung in der Bibliothek (Objektklasse) auch zu einer Änderung der daraus abgeleiteten Objekte (Kinder).
  • Hierarchie: Komplexe Strukturen können auf mehreren (logischen) Ebenen übersichtlicher aufgebaut werden. Dies erleichtert eine Top-down und Bottom-up Herangehensweise.
  • Offenheit, Daten aus anderen Systemen (z. B. Access- oder Oracle-Datenbanken, Excel-Arbeitsblättern oder SAP) zu übernehmen.
  • Integration: Plant Simulation kann Daten aus PLM-Systemen übernehmen