01.-05.04.2019: Der Lehrstuhl FAPS präsentiert kosteneffiziente Robotik auf der Hannover Messe

Welcome to Hannover

Auf Einladung der Plattform RBTX präsentiert der Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik im Rahmen der diesjährigen Hannover Messe seinen hauseigenen Demonstrator für kosteneffiziente Transportrobotik. Aus dem Forschungsprojekt E|Flow entstanden, bildet dieser Roboter die Fähigkeiten eines autonomen, fahrerlosen Transportfahrzeugs in effizienter Weise ab. Sowohl bei der Konzeption der Hardware als auch bei der Software wurde das Ziel verfolgt, einen industriellen Funktionsdemonstrator zu erforschen, bei dem die Grenze hinsichtlich notwendiger Funktion und erforderlicher Kosten ausgelotet wird.

Mit einem kumulierten Komponentenpreis von unter 1.000 € zeigt das System eindrucksvoll die Möglichkeiten des Einsatzes kosteneffizienter Robotik. „Low-Cost-Robotik“ eröffnet dabei vor Allem Start-Ups und kleinen Betrieben den Einstieg in effiziente Automatisierung abseits kostenintensiver Gesamtlösungen. Ermöglicht wurde dies durch den Einsatz von Sensorik, Aktoren und Einplatinenrechnern aus dem Konsumgüterbereich und dem modularen Aufbau der Fahrzeuge. Ein weiterer Befähiger ist der ebenfalls modulare Softwareansatz. Hierdurch ist es erstmalig möglich, unterschiedlichste Sensorik und Aktorik applikationsspezifisch in das System zu integrieren, ohne das eine Anpassung des Programmcodes notwendig ist. Die Einbindung der individuell verbauten Komponenten erfolgt lediglich über eine intuitive Parametrisierung. Realisiert wird dies durch den erforschten Ansatz einer intralogistischen Hardwareabstraktionslayer, die den Einsatz verschiedenster Systeme in einer gemeinsamen Arbeitsumgebung ermöglicht.

Aufgrund der sehr positiven Reaktion des Fachpublikums stellte RBTX eine weitere Kooperation mit dem Lehrstuhl FAPS in Aussicht, was das Forscherteam des Technologiefelds Fertigungsregelung und Intralogistik in der bisherigen Tätigkeit bestärkte.

 

Kontakt: