20.11.2017: MagLab – Vermessung hartmagnetischer Materialien ab sofort möglich

Zur Klassifizierung von hartmagnetischen Materialien, wie Hartferrit, AlNiCo, SmCo-, Nd/PrFeCo, steht ab sofort eine geeignete Messanlage vom Typ Brockhaus Hystograph HG 200 zur Verfügung. Die Anlage ermöglicht die Aufzeichnung von Hysteresekurven bei verschiedenen Temperaturen bis zu 200 °C. Durch die maximale Feldstärke von 2400 kA/m können auch hochkoerzitive Materialien vermessen werden.

Anwendung findet die Anlage sowohl in der Lehre, als auch in der Materialprüfung und Qualitätssicherung. Darüber hinaus werden Parameterstudien im Bereich der additiven Fertigung von Permanentmagneten durch die nun verfügbare Messanlage enorm beschleunigt.

Neben den spezifizierten Anwendungsfeldern können ebenso hallsensorbasierte Messsysteme mit Hilfe des Hystographen durch Mehrpunktkalibrierung linearisiert werden und beispielsweise die am FAPS entwickelten Rotormessplätze hinsichtlich ihrer Genauigkeit verbessert werden.

Die Messanlage wurde im Rahmen des Projekts MagLab gefördert durch EU-EFRE.

Weitere Anlagen des Forschungsbereichs Elektromaschinenbau am Lehrstuhl FAPS sind unter Ausstattung Elektromaschinenbau gelistet.

 

 Spezifikationen
 Hersteller Dr. Brockhaus Messtechnik GmbH & Co. KG
Systembezeichnung Hystograph HG 200
Maximale magnetische Feldstärke 2400 kA/m bei 2 mm Luftspalt
Poldurchmesser 90 mm
Maximale Prüftemperatur 200 °C
Verfügbare Messspulendurchmesser 10 mm, 26 mm, 40 mm
Gewicht 900 kg
Beschreibung Messanlage zur Bestimmung der magnetischen Eigenschaften hartmagnetischer Werkstoffe

Kontakt: