Maschinelles Lernen für die Industrie (ML4Industry): Basismodul 1 – Grundlagen und Werkzeuge

Sep 16
16. September 2019 bis 20. September 2019
 
veranstaltungen_bildDas Thema Künstliche Intelligenz ist in aller Munde, nicht zuletzt dank der immensen Fortschritte im Bereich des Maschinellen Lernens. Egal ob autonomes Fahren, mobile Sprachassistenten, Servicerobotik oder Industrie 4.0: Der Einsatz maschineller Lernverfahren eröffnet gänzlich neue Möglichkeiten bei der Entwicklung intelligenter technischer Systeme. Um die Potentiale dieser Technologie im industriellen Umfeld vollends auszuschöpfen, gilt es, insbesondere Anwender aus der Praxis zielgerichtet aus- und weiterzubilden.

Die neue Zertifikatskursreihe ML4Industry der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg steht für eine praxisorientierte Vermittlung von maschinellen Lernverfahren für Problemstellungen aus dem industriellen Umfeld. In den aufeinander aufbauenden Basismodulen werden die theoretischen Grundlagen zum Einsatz maschineller Lernverfahren schrittweise erschlossen. Neben einer Einführung in die zugrundeliegenden Verfahren werden die Teilnehmer befähigt, erste Projekte mit Hilfe der anwendungsfreundlichen Software KNIME umzusetzen. Zum Einsatz fortgeschrittener Verfahren wird hingegen auf die Programmiersprache Python sowie einschlägige Bibliotheken gesetzt. Die theoretischen Grundlagen werden durchweg anhand kleiner, industrieller Fallbeispiele veranschaulicht. Das Basismodul 1 “Grundlagen und Werkzeuge” sowie das daran anschließende Basismodul 2 “Fortgeschrittene Methoden” dauern jeweils 5 Tage an und finden im Abstand weniger Wochen statt. Die separat oder zusätzlich belegbaren Anwendungsmodule dienen der weiteren Vertiefung der Inhalte anhand branchenspezifischer Fallbeispiele. Eine individuelle Betreuung der Teilnehmer stellt sicher, dass die erworbenen Kompetenzen schnell auf Fragestellungen im eigenen Unternehmen übertragen werden können.

Melden Sie sich jetzt für die anstehenden Basismodule 1 und 2 (16.-20.09. und 14.-18.10.2019) an, die sich insbesondere für Ingenieure mit grundlegenden Programmierkenntnissen eignen. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen zu den Inhalten, Terminen und fortführenden Modulen finden Sie auf http://www.ML4Industry.de. Einen Kurzüberblick bietet Ihnen der Flyer.

Bei Fragen steht Ihnen der FAPS-seitige Ansprechpartner Herr Andreas Mayr gerne unter Info@ML4Industry.de bzw. +49 911 5302-9064 zur Verfügung. Die Durchführung der Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Informatik 14 (Maschinelles Lernen und Datenanalytik) sowie Lehrstuhl RE²P (Ressourcen- und Energieeffiziente Produktionsmaschinen).