Gestaltung und Produktion mechatronisch integrierter Baugruppen (3D-MID) (vhb)

Abstract

MID ist die Abkürzung für Molded Interconnect Devices und wird im Deutschen auch als spritzgegossene Schaltungsträger bezeichnet. Durch die beliebige Gestaltungsfreiheit des Spritzgießprozesses und die strukturierte Metallisierung können in MID-Teile direkt mechanische und elektrische, aber auch andere, wie z. B. optische, fluidische und thermische Funktionalitäten integriert werden. Für die Herstellung des Grundkörpers können dabei wie für das Aufbringen der leitfähigen Strukturen unterschiedlichste Verfahren zum Einsatz kommen.

In der Vorlesung “Gestaltung und Produktion mechatronisch integrierter Baugruppen (3D-MID)” werden die Themenschwerpunkte Entwicklung und Prototyping, Werkstoffe und ihre Auswahl, Strukturierung, Metallisierung sowie die Montagetechnik behandelt. Des Weiteren werden Einblicke in die Qualitätssicherung  und ihrer Anwendungen gewährt.

Detaillierter Inhalt

Molded Interconnect Devices (MID) sind spritzgegossene Formteile mit strukturiertem Leiterbild. Diese Definition gilt bis heute, wobei zunehmend die Bezeichnung räumliche elektronische Baugruppe verwendet wird. Die Begriffserweiterung zu Mechatronic Integrated Devices berücksichtigt zudem, dass die Formteile auch aus anderen Materialien als aus Thermoplasten und damit auch nicht spritzgegossen sein müssen.
Insbesondere in den letzten Jahren sind wesentliche technologische Fortschritte in der MID-Entwicklung im Bereich der Substratmaterialien, der Schaltungsträgerherstellung mit Strukturierung und Metallisierung sowie der unterschiedlichen Verbindungstechnologien erreicht worden. Dadurch konnten die Einsatzbereiche erweitert werden und beeindruckende Fortschritte bei den realisierbaren optischen, fluidischen, mechanischen, elektrischen und thermischen Funktionalitäten sowie bei der Verschmelzung mit anderen Technologien erzielt werden.

Durch diesen online Kurs sollen die Studenten durch einen umfassenden Überblick über die Technologie, Anwendungs- und Testmöglichkeiten, der MID-Technik und zahlreicher Versuchsdurchführungen herangeführt werden.

Lern-/Qualifikationsziele

Nach dem Besuch der Vorlesung ist die Studentin oder der Student in der Lage, einen Überblick über das komplexe Thema “spritzgegossene Schaltungsträger” geben zu können, die einzelnen Verfahren und ihre Problematik zu benennen und die Relevanz von 3D-MIDs für die Elektronikproduktion zu verstehen.