HiWi-Job / studentische Hilfskraft zur Unterstützung eines Forschungsprojekts zur Erstellung eines digitalen Zwillings in einem Simulationsmodell

Aufgabengebiet:

Das zugrundeliegende Forschungsprojekt hat zum Ziel, eine bereits entwickelte Methodik zur Simulation der Materialflüsse in Kalksandsteinwerken auf eine kurzfristige Steuerung bzw. vielmehr Regelung der Produktionsabläufe hin zu überführen. Diese sog. betriebsbegleitende Simulation wird in der Lage sein, Fertigungsabläufe gemäß des aktuellen Zustands des Produktionssystems zu optimieren und zu steuern. Darüber hinaus soll sie durch kontinuierliches Monitoring Abweichungen vom Soll prognostizieren und bei Bedarf automatisch durch Umplanung entgegenwirken. Die Basis hierfür stellt ein stets an den aktuellen Ist-Zustand angepasstes Simulationsmodell als digitaler Zwilling des real existierenden Fertigungswerks dar.

 

Arbeitsinhalte:

Die Arbeitsinhalte werden je nach Bedarf variieren. Sie können bspw. folgende Punkte umfassen:

  • Anpassung/Konfiguration von bestehenden Simulationsmodellen
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Inhalten für wissenschaftliche Veröffentlichungen, Präsentationen/Videos und Lehrveranstaltungen
  • Erstellung von 3D-CAD-Modellen von Anlagen bzw. Fertigungswerken
  • ggfs. einfache Programmiertätigkeiten

Anforderungen:

  • Affinität zu den Themen Simulation und Optimierung
  • Eigener Anspruch an hohe Sorgfalt bei allen Arbeitsaufträgen
  • Perfektes Deutsch in Wort und insbesondere Schrift
  • Masterstudium Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, WIng, Informatik o.ä.

Bemerkungen:

  • Freie Einteilung der Arbeitszeit
  • Stundenzahl nach Absprache (max. 10 h/Woche)
  • Beginn nach Vereinbarung (möglichst bald)

Kontakt: