HiWi-Job / studentische Hilfskraft zur Einrichtung eines digitalen Zwillings für ein Produktionssystem

Aufgabengebiet:

Gerade im Zeitalter der Industrie 4.0 sind digitale Zwillinge von Produktionsprozessen unabdingbar, um komplexe Gesamtzusammenhänge, die durch Wechselwirkungen zwischen autonomen Teilprozessen entstehen, für Entscheider transparent zu gestalten. Dies ist mithilfe von Materialflusssimulationen möglich, jedoch müssen diese in der Lage sein, zu jeder Zeit den aktuellen Zustand des Produktionssystems zu repräsentieren und alle Prozesse im Detail abzubilden. Durch Integration zusätzlicher Algorithmen gelingt es sogar die Produktionsabläufe reaktiv zu steuern (= regeln) und sie so kontinuierlich zu optimieren.

Arbeitsinhalte:

Die Arbeitsinhalte werden je nach Bedarf variieren. Sie können bspw. folgende Punkte umfassen:

  • Anpassung/Konfiguration von bestehenden Simulationsmodellen
  • Implementierung spezifischer Werksprozesse im Rahmen von Fallstudien
  • Implementierung von maschinellen Lernverfahren zur Erhöhung der Abbildungsgenauigkeit im Simulationsmodell
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Inhalten für wissenschaftliche Veröffentlichungen, Präsentationen/Videos und Lehrveranstaltungen
  • Erstellung von 3D-CAD-Modellen von Anlagen bzw. Fertigungswerken

Anforderungen:

  • Affinität zu den Themen Simulation und digitaler Zwilling
  • Eigener Anspruch an hohe Sorgfalt bei allen Arbeitsaufträgen
  • Perfektes Deutsch in Wort und insbesondere Schrift
  • Masterstudium Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, WIng, Informatik o.ä.

Bemerkungen:

  • Freie Einteilung der Arbeitszeit
  • Stundenzahl nach Absprache (max. 10 h/Woche)
  • Beginn nach Vereinbarung (möglichst bald)

Kontakt: