Steuerungsprogramm für eine Fertigungszelle mit Gleichstrom (BA/PA/MA/HIWI)

Ausgangssituation

Sowohl die EU als auch die deutsche Bundesregierung haben vor einigen Jahren die Energiewende beschlossen. Weg von fossilen Brennstoffen und herkömmlicher Energiegewinnung und -versorgung soll der Weg zur Nutzung von erneuerbaren Energien führen. Dabei soll auch die Ausnutzung von vorhandener Energie optimiert werden. Dies geschieht über Smart Grids. Ein Projekt, welches in Kooperation mit Siemens bearbeitet wird, hat zum Ziel, eine Fertigungszelle mit der Smart Grid Technologie auszustatten. Dazu wird auf die Verwendung von Gleichstrom und einer hybriden, bzw. dezentralen Steuermethodik zurückgegriffen.

Das führt zu weitreichenden Auswirkungen auf die Programmierung der Steuerung, welche im Rahmen dieser Tätigkeit detektiert und evaluiert werden sollen.

 

Aufgabenstellung:

  • Einarbeitung in die Verwendung von Gleichstrom in einer Fertigungszelle
  • Einarbeitung in die momentan bestehende Steuerungstechnik für eine Montage- bzw. Fertigungszelle.
  • Erarbeiten einer hybriden Steuerungslogik bestehend aus dezentralen Steuerungen und einer übergeordneten Steuerung der Gesamtanlage
  • Programmierung eines logischen Ablaufs für dezentralen Steuerungen und die übergeordnete Steuerung der Anlage

 

Vorkenntnisse:

  • Gute Deutschkenntnisse
  • Vorkenntnisse im Bereich der Programmerstellung wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig

 

Beginn: ab Januar 2019
Bei Interesse bitte E-Mail mit Notenspiegel und CV an u.g. Adresse.
Weitere Infos auf Anfrage.

Kategorien:

Fachbereich:

Effiziente Systeme

Art der Arbeit:

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Projektarbeit

Studiengang:

Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen

Technologiefeld:

Software Engineering

Kontakt: