Prototypische Entwicklung und Erprobung eines Schätzmodells zur Kalkulation von Fahrzeug-Baugruppen mithilfe von Machine Learning (BA/MA/PA/HiWi)

Ausgangssituation

Die Automobilindustrie steht vor der bisher größten Herausforderung in ihrer langjährigen Geschichte: Der Wandel der traditionellen zu einer von digitalen Komponenten geprägten Wertschöpfung setzt auch BMW zunehmend unter Druck.  Die Digitalisierung beeinflusst insbesondere auch traditionelle, „zeitfressende“ Prozesse immer stärker. Zum einen treibt man die Automatisierung weiter voran (Stichwort „Industrie 4.0“), zum anderen stehen mit neuen Methoden der Datenanalyse innovative Instrumente zur Verfügung, die Prozesse „intelligenter“ zu machen.

Die Kalkulation von klassischen Bauteilen und Baugruppen ist langjährig erprobt und beinhaltet einen großen Erfahrungs- und Wissensschatz zahlreicher Kostenkalkulatoren. In der Arbeit soll ein Modell entwickelt und getestet werden, das auf der Basis von historischen Kalkulationen bauteil- bzw baugruppenspezifische Kostenwerte schätzt.

Quelle: BMW

Aufgabenstellungen:

  • Einarbeitung in den Aufbau von Datenbanken und den strukturellen Aufbau von Kostenkalkulationen
  • Attributierung und Bewertung der Kalkulations-Einflussfaktoren
  • Konzeption eines Modells, das basierend auf einer Kalkulations-Fallbasis Kostenschätzwerte für
    Baugruppen liefert
  • Anwendung von Machine Learning und Vergleich mit Alternativen (z. B. Statistik,Simulation)
  • Softwaretechnische Umsetzung und Visualisierung des Schätzmodells
  • Test und Evaluation des Modells an ausgewählten Baugruppen zunehmender Komplexität

Vorkenntnisse:

  • Vorkenntnisse in dem Themenfeld Künstliche Intelligenz wünschenswert
  • Programmieraffinität (Python, R)

-> Weitere Infos auf Anfrage, der Arbeitsumfang kann entsprechend der Arbeit angepasst werden

Kontakt: