Implementierung eines Messsystem für Spektralanalysen in thermischen Beschichtungsprozessen

Ausgangssituation

Aktuelle gesellschaftliche und politische Trends wie der Klimaschutz bringen Forderungen und Regularien nach immer höherer Effizienz bei Energieanwendungen mit sich. Auch die dezentrale Bereitstellung von Energie und die Integration von regenerativen Energiequellen sind Forderungen, die sowohl die Politik und die Gesellschaft, als auch die Industrie beschäftigen. Gerade die Elektronikindustrie mit der Leistungselektronik entwickelt sich unter diesen Trends rasant weiter und findet stets neue Anwendungsgebiete. Hierbei fungieren Leistungsbaugruppen als Bindeglied zwischen Energiequelle und Energieverbraucher. Folglich werden hohe Ansprüche an eine effiziente Aufbau- und Verbindungstechnik zukünftiger Leistungselektronikmodule gestellt. Aktuelle Technologien, wie beispielsweise das Drahtbonden, weisen Limitierungen hinsichtlich kompakter Bauweise und des Wärmemanagements auf, wodurch eine Fokussierung auf alternative Verbindungstechnologien erfolgt.

Der Einsatz thermischer Beschichtungsprozesse ermöglicht in diesem Kontext innovative Alternativen hinsichtlich der Produktionstechnik. Essentiell für die Adaption in die Fertigung elektronischer Module ist jedoch einerseits ein umfängliches Verständnis der Prozesse sowie deren Kontrolle. Ziel der Arbeit ist es daher mittels Spektralanalysen eine inline-fähige Prozesskontrolle zur Überwachung der Medienzuführung zu erarbeiten.

Aufgabenstellungen:

Im Rahmen der Arbeit soll in eine bestehende plasmabasierte thermische Beschichtungsanlage ein Plasma Monitoring System integriert werden und anschließend eine Analyse des Prozesses durchgeführt werden.

  • Einarbeitung in das Thema thermische Beschichtung und additive Fertigung
  • Einarbeitung in die Spektrometrie
  • Integration der Messtechnik in den Anlagenaufbau
  • Analyse und Charakterisierung des Prozesses
  • Entwerfen eines Modells zur Überwachung und Interpretation der Änderung der Prozessparamter
  • Dokumentation der Arbeit

Vorkenntnisse:

  • Vorkenntnisse zum Thema wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig

–> Weitere Informationen auf Anfrage per Mail (bitte Lebenslauf anhängen)

Beginn:

ab sofort

Kontakt: