Optimierte Steuerung eines hybriden Speichersystems

Ausgangssituation:

Ein wesentliches Instrument zur Kompensation fluktuierender Energieflüsse sind Speicher. Diese weisen in Abhängigkeit der Speichertechnologie spezifische Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile auf. Ein hybrides Speichersystem besteht aus zwei oder mehr unterschiedlichen Speichern verschiedener Speichertechnologien. Von der Kombination verschiedener Speichertechnologien wird erwartet, dass diese gemeinsam eine bestimmte Speicheranforderung besser erfüllen können im Vergleich zu einer einzelnen Speichertechnologie. Unterstützen Sie laufende Forschungsarbeiten des Lehrstuhls im Bereich der Steuerung eines hybriden Speichersystems und setzen Sie auf vorliegenden Ergebnissen auf. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt: http://www.HYBKomp.de

 

Einige mögliche Aufgabenstellungen:

  • Weiterentwicklung und Verbesserung der bestehenden Speichermodelle zu RedOx-Flow Batterie und Schwungmassenspeicher.
  • Entwicklung und Umsetzung von Strategien für das Energiemanagement des Speichersystems.
  • Entwicklung und Implementierung von Strategien für das kurzfristige Leistungsmanagement des Speichersystems. Hier steht die möglichst effiziente Aufteilung auf die einzelnen Speicher im Vordergrund.
  • Erarbeitung, Implementierung und Validierung von Konzepten zum Energieaustausch zwischen den Speichern.
  • Evaluation und Implementierung von Möglichkeiten zum Abgleich zwischen prognostizierten und tatsächlichen Leistungsanforderungen, z. B. unter Analyse geeigneter Größen des elektrischen Versorgungsnetzen
  • eigene Vorschläge sind willkommen!

 

Anforderungen:

  • Bereitschaft zur Mitwirkung in einer studentischen Arbeitsgruppe
  • Motivation zur praktischen Umsetzung, z. B. in Matlab bzw. LabView

Kategorien:

Fachbereich:

Hausautomatisierung

Art der Arbeit:

Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Projektarbeit, Studienarbeit

Studiengang:

Energietechnik, Informatik, IPEM, Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen

Kontakt: