Strukturmechanische Simulation des Linearwickelprozesses von Spulenkörpern zur parametrischen Optimierung beim Industriepartner Bosch.

Ausgangslage:

Bei einem Industriepartner werden die Spulen für Magnetaktoren aktueller Automatikgetriebegenerationen im Linearwickelverfahren gefertigt. Zur Maximierung der Wirkkraft des Aktors ist ein hoher Füllfaktor der Spule anzustreben. Unerwünschte Fehler im Wickelbild, wie Stapelungen oder unzureichende Lagensprünge wirken einem optimalen Kupferfüllfaktor entgegen.

Ziel dieser Arbeit ist es daher, durch struktur-mechanische Simulation den Wickelprozess zunächst zutreffend zu modellieren und durch parametrische Simulationen schließlich zu optimieren.

Aufgabenstellung

  • Struktur-mechanische Simulation des Linearwickelprozesses
  • Versuchstechnische Validierung des Simulationsmodells
  • Parametrische Optimierung der der Spulengestalt

Voraussetzungen:

  • Interesse an Simulationstechnik
  • Softwarekenntnisse (ANSYS) hilfreich aber nicht obligatorisch
  • Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Bewerbungen bitte per E-Mail mit Lebenslauf und aktueller Fächerübersicht

Ansprechpartner:

Michael Weigelt, M.Sc., M.Sc.

Kontakt: