Analyse der Auswirkungen des autonomen Fahrens auf den Bordnetzproduktionsprozess (BA/PA/MA/HiWi)

©zapp2photo - stock.adobe.com

Ausgangssituation und Rahmenbedingungen

Im Zeitalter der Elektrifizierung und des autonomen Fahrens steigen die Sicherheitsanforderungen an das Fahrzeug, insbesondere an das Bordnetz. Das Bordnetz vernetzt alle sicherheitsrelevanten Komponenten und Sensoren im Auto, steuert den Energie- und Kommunikationsfluss. Tritt ein Problem im Bordnetz auf, müssen relevante Produkt-und Prozessdaten direkt zur Verfügung stehen. Mit Echtzeit-Informationen und kurzen Regelkreisen können die Problemursachen zurückverfolgt und abgestellt werden, sodass die Etablierung einer durchgängigen und automatisierten Prozessdatenkette in der Produktion eine zunehmende qualitäts-und sicherheitsrelevante Bedeutung einnimmt. Dies erfordert eine disruptive Veränderung der Produktionsprozesse von Kabelsätzen, da die Produktion bisher größtenteils manuell und in Niedriglohnländern erfolgt.

Was Sie erwarten können

  • Anfertigung der studentischen Arbeit in einem praxisnahen Themenfeld
  • Spannende Einblicke in die Thematiken autonomes Fahren, Industrie 4.0 und Digitalisierung

Was Sie mitbringen

  • Kenntnisse im Bereich Produktionssystematik und Industrie 4.0
  • Kenntnisse im Bereich Fertigungsautomatisierung und Automobilindustrie vorteilhaft
  • Interesse an anwendungsnaher Forschung
  • Motivation und eigenständige Arbeitsweise

 

Bei Interesse schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an den angegebenen Kontakt.

Kontakt: