MA – PA Kontaktlose Energieübertragung in der Medizintechnik

Transkutane Energieübertragung
Reitelshöfer Sebastian

Für aktive Implantate ist die Energieversorgung von zentraler Bedeutung. Wichtige Kenngrößen sind der Wirkungsgrad, der benötigte Bauraum sowie die Toleranz gegenüber wechselnden Positionierungen der Systemkomponenten. In der zu vergebenden Arbeit soll ein neuartiger Ansatz zur transkutanen Energieübertragung in tieferliegendes Gewebe erforscht werden. Bei dem Ansatz steht weniger der Wirkungsgrad, sondern die Toleranz gegenüber Lage- und Orientierungsabweichungen sowie eine potentielle Miniaturisierbarkeit im Vordergrund.

Vorkenntnisse

Das Interesse am Aufbau mechatronischer Systeme im Kontext der Medizintechnik sollte vorhanden sein.

Beginn ist ab sofort möglich

Kategorien:

Fachbereich:

Biomechatronik

Art der Arbeit:

Diplomarbeit, Masterarbeit, Projektarbeit

Studiengang:

Energietechnik, Informatik, Maschinenbau, Mechatronik, Medizintechnik

Technologiefeld:

Medizintechnik

Kontakt: