Geschäftsmodell für den Einsatz von Cobots zur Steigerung der Ressourcen- und Personalflexibilität im industriellen Umfeld

Ausgangssituation:

Kollaborierende Roboter eröffnen die Möglichkeit der engen Zusammenarbeit mit menschlichen Arbeitern und somit auch den anwendungsspezifischen Einsatzes anstatt diesen. Hieraus ergibt sich das Potenzial der Steigerung des Automatisierungsgrads und somit der Produktivität in manuellen Produktionsbereichen. Hierfür ist jedoch auch ein flexibler Einsatz der Roboter, analog einem menschlichen Kollegen, notwendig. Oft werden menschliche Arbitskräfte aber auch aus Flexibilitätsgründen befristet oder leihweise beschäftigt. Eine vergleichbare Einsatzflexibilität ist für die Übernahme entsprechender Tätigkeit durch flexible Robotermodule somit Voraussetzung. Eine Untersuchung der erzielbaren Einsatzflexibilität für Roboter, und Einflüsse auf diese, ist daher notwendig.

Hierzu ist eine Marktanalyse möglicher Einsatzgebiete solcher flexibler Module durchzuführen. Ziel ist die Aufdeckung möglicher geeigneter Einsatzszenarien und dazugehörige Aufgaben. Anschließend sind technologische und administrative Hürden für den produktiven Einsatz zu definieren und mögliche Lösungsstrategien für diese zu entwickeln.
Um eine Wirtschaftlichkeit des Ansatzes nachweisen zu können, ist die Bewertung des Aufwands der erarbeiteten Lösungen mit einem zu entwickelnden Geschäftsmodell abzugleichen.

Schwerpunkte der Arbeit:

  • Einarbeitung in die Technologie der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)
  • Recherche technologischer Rahmenbedingungen für den industriellen Einsatz kollaborativer Robotik
  • Recherche administrativer und normativer Rahmenbedingungen für den flexiblen Robotereinsatz
  • Definition von Befähigern für angestrebte Szenarien
  • Entwicklung eines Business Plans zur Wirtschaftlichkeitsbewertung des Geschäftsmodells
  • Kritische Diskussion der Ergebnisse
  • Dokumentation der Arbeit

Bewerbungen bitte ausschließlich per Email mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse)

Kategorien:

Fachbereich:

Biomechatronik

Art der Arbeit:

Masterarbeit

Studiengang:

IPEM, Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen

Kontakt: