MiDruStat


Projektbeschreibung

Elektrisch betriebene Mikromotoren mit einem Durchmesser von nur wenigen Millimetern kommen bereits in vielfältigen Einsatzgebieten wie z. B. der Automatisierungstechnik, der Robotik oder der Medizintechnik zum Einsatz. Das konventionelle Wickeln von Statorspulen stößt allerdings mit zunehmender Miniaturisierung an fertigungstechnische Grenzen. Dies führt zu hohen Ausschussraten und verringerten Wirkungsgraden. Im Rahmen des Projektes MiDruStat soll, durch den Druck des Statorsystems mittels Leitfähiger Tinten auf Ferrit-Folien, ein innovativer Fertigungsansatz untersucht werden.

Der Lehrstuhl FAPS untersucht dabei u.a. folgende Aspekte:

  • Analyse der Materialeigenschaften unterschiedlicher Ferrit-Folien und deren Eignung für die Bedruckung mit leitfähigen Tinten und Pasten
  • Entwicklung eines Piezo-Jet- oder Aerosol-Jet-Fertigungsprozesses zur Erzeugung der gedruckten Spulen
  • Entwicklung von Verfahren zum Aufrollen, Sintern und Kontaktieren der gedruckten Statorsysteme