Lessmüller OCT-System für das Laserschweißen

Im Rahmen des Forschungsprojekts KIKoSA wurde ein OCT-System der Fa. Lessmüller angeschafft und in die Fokussieroptik der lehrstuhleigenen Laserschweißzelle integriert. Die Optische Kohärenztomografie erweitert die Möglichkeiten zur Nahtführung, Echtzeit-Prozessüberwachung sowie Qualitätssicherung.

Das OCT-System setzt sich aus einem OCT-Scanner, einem OCT-Sensor sowie einem Industrie-PC (IPC) zusammen. Während der OCT-Scanner für die laterale Abtastung der Bauteiloberfläche sorgt, dient der OCT-Sensor der parallelen Tiefenmessung. Dadurch lassen sich 3D-Profile der Fügestelle sowohl vor als auch nach dem Schweißen gewinnen. Durch Tiefenmessungen während des Schweißens werden zudem Aussagen über die erreichte Einschweißtiefe möglich. Die Erfassung, Vorverarbeitung und Auswertung der Messdaten erfolgt auf einem gesonderten IPC.

Technische Spezifikationen:

Typ OCT 3D RMT
Scanner
OCT SCANNER – Galvo-Scanner für Remote-Schweißoptiken
Sensor OCT SENSOR MRB – Sender, Spektrometer, Empfänger des Systems mit motor. Referenzarm
IPC OCT IPC – Industrie-PC inkl. Schnittstellen für Feldbus- und Büro-Kommunikation
Peripherie und Zubehör OCT SUPCAB SV, PDC 2000, FIB 2000, CLINK GG 100, PDC 50FX, ModSet PFO33-255, ADAP-TRCAM, SUPCAB PD, CAN OCT-PFO 60, LabSet

 

Ansprechpartner: