26.-27.07.2017: Seminar „Digitalisierung in der Produktion“

Am 26. und 27. Juli fand am Lehrstuhl FAPS in Nürnberg das Fachseminar „Digitalisierung in der Produktion: Intelligent – Vernetzt – Flexibel“ statt. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung wurden die Themenfelder durchgängiges Engineering, Mensch-Maschine-Kollaboration und Internet der Dinge und Dienste vertieft.

Der erste Seminartag stand ganz im Zeichen des Anlagen-Engineerings. Erfahrene Referenten aus Wissenschaft und Industrie vermittelten den rund 50 Teilnehmern eigene Ansätze und Strategien zur Bewältigung der Herausforderungen, die sich aus der zunehmenden Digitalisierung und Individualisierung der Produktion ergeben. Am Nachmittag konnten sich die Teilnehmer bei einer Exkursion ins Nürnberger Werk der Robert Bosch GmbH ein Bild von Industrie 4.0-Technologien auf dem betrieblichen Hallenboden machen. Schwerpunkte bildeten hierbei die Flexibilisierung des Materialflusses durch autonome Transportsysteme, die additive Fertigung sowie das Condition Monitoring.

Innovative Assistenzsysteme zur Unterstützung der Mensch-Maschine-Kollaboration standen am Vormittag des zweiten Seminartages auf dem Programm. Neben Technologien des markerlosen Trackings und der Augmented Reality wurden auch die Herausforderungen für das Management sowie das Empowerment der Mitarbeiter zur Prozessoptimierung thematisiert. Im abschließenden Nachmittagsblock wurden ergänzende digitale Services für physische Produkte behandelt. Die Beiträge zu den Themen drahtlose Vernetzung, Geschäftsmodelle in der Smart Service Welt sowie ein Vergleich unterschiedlicher IoT-Plattformen und -Betriebssysteme führten noch einmal zu lebhaften Diskussionen unter den Teilnehmern.

Bei einer abschließenden Laborführung wurden die Forschungsarbeiten des Lehrstuhls in den Bereichen Elektronikproduktion und Elektromaschinenbau am Standort Nürnberg vorgestellt.

Kontakt: