25.04.2018: CES Studienpreis des VDI an FAPS-Absolvent Sascha Gick verliehen.

von links: Jean Haeffs (VDI) Sascha Gick, Michael Krampe, Prof. Dr. Hans-Georg Schnürch (Beiratsvorsitzender) Richard Rackl (Geschäftsführer CES)

Im Rahmen des Treffens des VDI-Freundeskreises in Düsseldorf im Industrie-Club wird jährlich der CES (Carl-Eduard-Schulte) Förderpreis für hervorragende Masterarbeiten auf dem Gebiet der fortschrittlichen Produktionstechnik, vornehmlich für die Metallbearbeitung und/oder moderner Schliess- und Sicherheitssysteme einschließlich der Elektronik im Sicherheitsbereich verliehen. Die Auswahl findet dabei durch den Stiftungsbeirat der Carl-Eduard-Schulte-Stiftung statt und ist mit 4.500 € dotiert.

Bei der diesjährigen Verleihung am 25. April 2018 wurden zwei Absolventen im Rahmen des regelmäßigen Treffens des VDI-Freundeskreises in Düsseldorf prämiert. Einer der Preisträger ist Herr Sascha Gick, der für seine Masterarbeit „Optimierung der Fertigungsprozesse beim Schäumen von Polyurethanbauteilen in Hinblick auf eine Trennmittelreduktion“ ausgezeichnet wurde. Die Arbeit entstand am Lehrstuhl FAPS im Kontext eines Forschungsprojekts in Kooperation mit der Automotive-Industrie.

Der Lehrstuhl freut sich gemeinsam mit Herrn Gick über die Prämierung der Masterarbeit und die externe Honorierung der hohen wissenschaftliche Relevanz der am Lehrstuhl betreuten studentischen Arbeiten.

Kontakt: